Leonardos Fahrrad? jörns notizen

27.
November
2006

Adventsgeflitter

Manch Homonym ist fast verschwunden, weil die Sprache einen Ausweg hin zu klangverschiednen Wörtern suchte. Im Englischen ‘to flitter’ weist auf das erahnte Flattern hin, unruhiger Glanz und Flimmern liegen in der Nähe – Goldflitter auf den Tannenzweigen, flattriges Gedränge auf den Weihnachtsmärkten. Auch bei ‘Flitterwochen’ mag man(n) an glitzernde Pailletten, Goldsprenkel in ihrem Haar und ihren Augenwinkeln denken. Doch das ‘Flittern’ jener Wochen stammt von dem verlornen ‘vlittern’ ab, für flüstern, kichern und liebkosen. Und ist der ganze Lack mal ab, das ‘vlittern’ bleibt, so bleibt zu hoffen. Ich hoffe, dass dies ‘vlittern’ im nahenden Advent nicht untergeht in all dem Lärm gefälligen Gedudels…

So ‘vlitter’ ich in eigner Sache und lade herzlich ein zur Ankunft im Advent, Cornelius, Bach und alte Weihnachtslieder, besinnlich, aber nicht besinnungslos:

Licht der Welt
Ein Liederabend im Advent

Elisabeth Gaitzsch (Mezzosopran)
Jörn Gruël (Bass)
Annegret Geier (Klavier)

am 02.12.2006 16:30 in Stollberg
in der Aula des Carl-von-Bach-Gymnasiums
im Rahmen der Stollberger Meisterkonzerte

27. November 2006, 09:01