Leonardos Fahrrad? jörns notizen

06.
März
2007

Farfalle fanno falle?

Da hilft das Herkunftswörterbuch nicht weiter. Wenn der Ursprung des “Fiasko” noch zu finden ist, die “farfalle” sinds natürlich nicht – kann jemand mir ein gutes Italienisch-Herkunftswörterbuch empfehlen?

Das “Fiasko” stammt von italienisch “far fiasco”, wörtlich “die Flasche machen”, wobei italienisch “fiasco” wiederum in germanisch “flasko” seine Wurzel hat, das auch unsrer Flasche Ursprung ist – womit lustigerweise das Fiasko sowas wie ein Neffe oder Großneffe unsrer Flasche ist. Und Herr Trappatoni (“Flasche leer”) ist gleich ein bisschen besser zu verstehen. Die Wendung “far fiasco” ließ mich an die farfalle denken, die mich schon schon so oft “farfallen” ließen (oh, wie verräterisch und grausam doch das Wort ‘verfallen’ als Homonym Bedeutungen vereint).

Und wenn “farfalla” denn tatsächlich von “far falla” (ich hoffe nicht: “far fallo”) stammen sollte, ist das im Alltag noch bewusst, spielt man damit, oder liegt es fern, an den Zusammenhang zu denken? E “farcelo” deriva da “far cielo”?

Mille grazie in anticipo per ogni risposta!

P.S. Die mir nahe sind: bitte nicht unmittelbar von meinen Zeilen auf mein Befinden schließen; es war einmal wieder anzumerken, dass dies hier anzumerken ist, le farfalle sono in vita!

6. März 2007, 08:57