Leonardos Fahrrad? jörns notizen

08.
März
2007

Ich kenne einen kleinen Philosophen,

der oft des Abends neben seinem Bett das Licht anknipst mit der Begründung, er müsse sehen, was er sage. Dem ist kaum zu widerstehen. Und dann, um den Beginn der Nacht doch aufzuschieben, sammelt er im Licht Ideen, was er noch sagen könne, als jage er nach Schmetterlingen. In jüngster Zeit knipst er das Licht an, um in Büchern rumzublättern. Diese abendliche Stille ist auch nicht zu verachten.

8. März 2007, 08:40