Leonardos Fahrrad? jörns notizen

09.
März
2007

Stephen King

ließ in “The Green Mile” den Gefangenen John Coffey jene Worte sagen, die sich in meinen Kopf gebrannt: “Er hat sie mit ihrer Liebe getötet. So passiert es jeden Tag… auf der ganzen Welt!”

Mit diesen Worten jedenfalls im deutsch synchronisierten Film. Nachdem John Coffey dank seiner besondren Gabe im Todestrakt Green Mile seinen Wärter sehen ließ, dass nicht er, John Coffey, mordete. Und sehen ließ: der wahre Mörder zweier kleiner Schwestern brachte die zum Schweigen, indem er jeder drohte, falls sie nicht stille bleibe, an ihrer statt der Schwester etwas anzutun. Ein grauenvolles Bild. Und doch, reicht es nicht in so manchen Alltag? Erschreckend weit bis ins Alltägliche? So viele schöne Weisen Liebe kennt, so schaurig viele Arten Macht sind eng mit ihr verwoben.

Schon lange wollte ich die Worte Coffeys mal im Original gelesen haben, endlich habe ich’s nun angepackt. Mein Englisch ist zwar löchrig, doch quergelesen stören fehlende Vokabeln eher wenig, schnell war die Stelle aufgefunden. Das Englisch des John Coffey aber enttäuschte mich zunächst, und kompakter hatte ich die Stelle auch erwartet. Im Film, in Deutsch, ist Coffeys Sprache halt an andren Stellen schlicht gestrickt, nur zu natürlich, und nicht zuletzt kann man ihn dort ja sehen.

“‘He kill them with they love,’ John said. ‘They love for each other. You see how it was?’ I nodded, incapable of speech. He smiled. The tears where flowing again, but he smiled. ‘That’s how it is every day,’ he said, ‘all over the worl’.’”

Kein griffiges Zitat, jedoch “The tears where flowing again, but he smiled.” Vielleicht les ich nun, ganz unerwartet, hin und wieder Stephen King.

9. März 2007, 08:16